Das Hexenlied

Balladen und Melodramen


Michael Stülpnagel (Rezitation) | Doriana Tchakarova (Klavier)

Fünfzig Jahre hat Klosterbruder Medardus dieses Geheimnis für sich behalten:
Seine Liebe zu einer jungen Frau, die als Hexe zum Tod verurteilt wird.
Sie stirbt im Feuer mit einem Lied auf den Lippen, das der Mönch Zeit seines Lebens nicht mehr vergessen kann. Das „Hexenlied“ von Ernst vom Wildenbruch (Text) und Max von Schillings (Musik) ist wohl die ergreifendste Melodramenkomposition, die je geschaffen wurde.
Auch Komponisten wie Robert Schumann, Franz Liszt und Richard Strauß schufen grandiose Melodramen und brachten dieses Genre in den Konzertsälen des späten 19. Jahrhunderts zu großer Popularität. Pianistin Doriana Tchakarova und Schauspieler Michael Stülpnagel bringen neben dem „Hexenlied“ noch einige weitere berühmte Balladen und Melodramen auf die Bühne und sorgen so für einen hochemotionalen Abend mit dieser längst vergessenen, fesselnden Erzählkunst.

„Vollends den Atem stocken ließen die Künstler mit dem „Hexenlied“ von Ernst von Wildenbruch zur Musik von Max von Schillings. Ein langes, dunkles Klaviervorspiel bereitete den Teppich für die ungeheuerliche Beichte des Klosterbruders Medardus“ Stuttgarter Nachrichten

Neue Termine 2021 und 2022 in Planung!

Spieldauer ca. 80 Min. (ohne Pause)

Veranstaltungsort:
Die SCALA (ehemals Filmtheater) in der Blumenstraße 15 (Eingang Neckarstraße)
73728 Esslingen am Neckar

Kommentare sind geschlossen.