Michael Stülpnagel liest „Bahnwärter Thiel“ im Haus der Heimat, Stuttgart

 

PostkarteEntwurf5vorn KopieZusammen mit Musiker Kollege Johannes Weigle liest Michael Stülpnagel in einem Lesemarathon die ganze Novelle „Bahnwärter Thiel“ von Gerhart Hauptmann am 28.10.2015 um 18.00 Uhr im Haus der Heimat in Stuttgart.

Zeitgleich eröffnet dort eine Ausstellung mit dem Titel hauptmann bruch-stücke.

Zum Programm:

Sein Bahnwärterhäuschen liegt fernab von allem, mitten im märkischen Kiefernforst. Dorthin führt die berufliche Pflicht ihn seit Jahren Tag für Tag, dort lebt der brave Bahnwärter Thiel in seiner winzigen, privaten Parallel-Welt. Dort trauert er um seine verstorbene erste Ehefrau. Sie ist die Mutter des kleinen Tobias, den er über alles liebt.

Als Thiel miterlebt, wie seine zweite Frau Lene Tobias quält, braut sich eine Katastrophe zusammen.

Gerhart Hauptmanns Novelle ist ein Meisterwerk. Michael Stülpnagel liest den Text ungekürzt. Die Zuhörer erwartet im Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg ein Lese-Marathon, an dessen Ende sie nachvollziehen können, warum die Veröffentlichung der Erzählung ein großer Erfolg war, warum ihr Rang bis heute unumstritten ist. Johannes Weigle untermalt die Lesung musikalisch und atmosphärisch-akustisch mit verschiedenen Instrumenten.

Als Duo Phantasma inszenieren Stülpnagel und Weigle Literatur als „Kino im Kopf“

Kommentare sind geschlossen